Riesterhilfe

Riester Rentenversicherung

Riesterrente:

Allgemeine Informationen zur Riester Rente / Riesterrente?

Riesterrente

Die gesetzliche Rente genügt im Alter kaum für die Grundsicherung. Eine Riester Rente ist eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge. Jeder Arbeitnehmer, der in die gesetzliche Rentenkasse einzahlt, kann eine Riester Rente abschließen. Sie hilft durch staatliche Förderung Menschen mit einem geringen Einkommen oder auch Familien mit Kindern. Jedoch werden die Zahlungen aus der Riester Rente voll versteuert. Die regelmäßigen Beiträge des Arbeitsnehmers werden in förderfähige Sparformen eingezahlt. Bestimmte Mindestbeiträge müssen gezahlt werden, um bei der Riester Rente die volle Förderung zu erhalten. Diese Mindestbeiträge liegen bei 4% des Vorjahres-Bruttoeinkommens und 60€ pro Jahr. Auszahlungen der Riester Rente beginnen in der Regel ab dem 65. oder 67. Lebensjahr. Allerdings kann bereits ab dem 60. Lebensjahr die Riester Rente ausbezahlt werden. Zu beachten ist hierbei, dass mit weniger Rente zu rechnen ist. Die Leistungen können im Vertrag individuell festgelegt werden. Ein Versicherungsnehmer kann dadurch seine Riester Rente nach seinen Bedürfnissen regeln. Der Beitragszahler kann zwischen einer lebenslangen Rente, einer lebenslangen Rente mit Todesfallleistung oder einer lebenslangen Rente mit Garantiezeit wählen. Bei einer lebenslangen Rente mit Todesfallleistung, wird das angesparte Kapital abzüglich bereits gezahlter Renten nach dem Tod des Rentners an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Bei einer lebenslangen Rente mit Garantiezeit, wird nach dem Tod des Rentenbeziehers die Rente für eine vorher vertraglich festgelegte Zeit an die Hinterbliebenen bezahlt. Wurde von Ehepartnern jeweils einzelne Riester Renten abgeschlossen, in die auch eingezahlt wurde, kann bei vorzeitigem Tod eines Ehepartners (vor Renteneintritt) das angesparte Vorsorgevermögen auf den Riester-Vertrag des hinterbliebenen Partners übertragen werden. (zur Berechnung Riesterversicherung Zürich Versicherung)

Weitere Informationen zur Riesterrente / Riester Rente

Eine Riester Rente ist besonders für jüngere Versicherte mit einem kleinen Einkommen und mehreren Kindern lohnenswert. Für gering- oder mittelverdienende Familien ist besonders eine Grund- bzw. Kinderzulage interessant. Zudem profitieren gutbezahlte Versicherungsnehmer vom steuerlichen Sonderabzug, da dadurch attraktive Steuerrückflüsse gesichert werden. Je nach Einkommen und Familienstand können Beitragszahler eine staatliche Förderung von bis zu 90% erzielen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die eingezahlten Beiträge von Bürgern mit unsicherem Einkommen und Zukunftsperspektiven vor staatlichem Zugriff sicher sind. Die jeweiligen Beiträge zählen nicht zum verwertbaren Vermögen eines Hartz IV-Empfängers und sind in der Einzelphase insolvenzgeschützt. Zudem besteht die Möglichkeit bei Eintritt in den Ruhestand einmalig max. 30% des Vorsorgekapitals aus dem Riester Vertrag zu entnehmen, ohne die staatliche Förderung zu gefährden. Wird ein Versicherungsnehmer zahlungsunfähig, so kann er je nach seiner finanziellen Lage zahlen.

Ruht der Vertrag jedoch während eines gesamten Beitragsjahres, besteht in diesem Jahr kein Anspruch auf die Zulage und den Sonderausgabenabzug. Möchte ein Beitragszahler auswandern, so gehen bereits gewährte Zulagen und Steuervorteile verloren und müssen zurückgezahlt werden. Das übrige Vorsorgekapital bleibt jedoch erhalten.